Viktor Röthlin beim Switzerland Marathon light in Virtual Reality begleiten

Seit 2014 organisiert Viktor Röthlin, Europameister im Marathon in Barcelona 2010, den „Switzerland Marathon light“ in Sarnen. Dieses Jahr neu war der Wettbewerb „Schlag den Vik“.

Das Konzept: Viktor Röthlin startet zeitversetzt zu den restlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und rollt das Feld anschliessend von hinten auf. Diejenigen, die nicht aufgeholt werden, zählen zu den Gewinnern.

Dieses Jahr sorgte iRewind für zwei Videoinnovationen. Einerseits produzierte iRewind mit ihrem eigenen Videocloud-Produkt „iRewind“ 2’170 Finisher-Videos. Seit Aufschaltung der Finisher-Videos auf der Veranstalter-Seite wurden die Videos bereits nach kurzer Zeit mehr als 5’000 mal angeschaut, davon rund 40% auf mobilen Endgeräten.

Neu bietet iRewind auch das Sharing via Whatsapp an, das bereits Facebook und Twitter als Sharing-Optionen von den Spitzenplätzen verdrängt hat.

Zudem sorgte YOVEO für eine Weltpremiere: Erstmals wurde ein vollständiger Halbmarathon als VR-Video produziert. Das Spannende daran: Die VR-Cam („Isostar-Cam“) begleitete Viktor Röthlin während seines gesamten Aufhol-Rennens. So können die Teilnehmenden nochmals den Moment anschauen, in dem sie von Viktor Röthlin überholt werden. Das VR-Video wurde zusammen mit den Finisher-Videos auf YouTube publiziert und auf der Veranstalter-Website eingebunden.

vr by bucher minucipal

Bucher Municipal: Virtual Reality mit echtem Mehrwert

Bucher Municipal hat gezeigt, wie der Einsatz von Virtual Reality einen echten Mehrwert bietet. Das Thema: Die ersten CityCat 2020ev, das erste vollelektrische Kehrfahrzeug in der 2-m³-Klasse, befand sich Mitte 2017 auf Roadshow. Sie arbeiten genauso gründlich wie ein Dieselfahrzeug, aber leiser, emissionsfrei und abgasfrei. Dabei erzeugt sie langfristig auch geringere Betriebskosten als ein Dieselfahrzeug – bei Bestwerten bezüglich Lärm, Fahrkomfort und Fahrergesundheit. Wir haben für Bucher Municipal ein VR-Video konzipiert, das den grossen Unterschied zwischen einem Elektro- und Dieselfahrzeug aufzeigt. Das Erlebnis wurde im Rahmen der Roadshow am Messestand mit Virtual Reality-Brillen gezeigt, wobei das VR-Video parallel auch auf einem grossen Screen zu sehen war. Brille aufsetzen, einsteigen und Staunen lautete das Motto.

Mit dieser VR-Aktion gelang es Bucher Municipal nicht nur einen „Marketing-Gag“ zu erzielen, sondern mithilfe von Virtual Reality konkret und sehr realitätsnah die Vorteile eines Elektrofahrzeugs aufzuzeigen. Die Reaktionen der User waren entsprechend positiv.

vr by bucher minucipal

YOVEO gewinnt Silber am World Media Festival in Hamburg

Grosse Ehre für YOVEO am World Media Festival Tourism in Hamburg. Das Virtual-Reality-Projekt vom „Eichhörnchenweg“ Arosa in Zusammenarbeit mit Minor-Schokolade hat international für Aufsehen gesorgt. YOVEO durfte vergangenen Mittwoch den Silber Award in der Kategorie „Virtual Reality“ entgegennehmen. Kriterien waren nebst der Produktion als solches auch die Kreativität und die erzielte Performance: auf Facebook erzielte das Teaser-Video rund 350’000 Aufrufe.

Das WorldMediaFestival – global competition for modern media – zeichnet herausragende Lösungen in Corporate Film, Television, Web, Web TV und Print Produktionen auf wahrhaft internationaler Ebene aus. Die Preisträgergehören zu den Besten ihrer Branche. Gegründet im Jahr 2000 gehört dieses Forum für führende Kommunikationsprofis rund um den Globus heute zu den wichtigsten Veranstaltungen der Branche und ist auch das einzige Forum seiner Art in Europa.

YOVEO hat in Zusammenarbeit mit dem Virtual-Reality-Produktionsfirma Bandara ein Konzept zur Vermarktung des bekannten Eichhörnchenwegs in Arosa entwickelt. Dabei wurde der interaktive Wanderweg als Virtual-Reality-Video mit 360°-Rundumsicht für den Nutzer erfahrbar gemacht. Das Video setzt den Eichhörnchenweg und seine tierischen Bewohner in Szene und wartet zusätzlich noch mit einem Gewinnspiel auf. Rund herum sind Minor Schöggeli versteckt, die der Nutzer finden muss. Die Anzahl der gefundenen Schöggeli kann auf den Facebook-Seiten von Arosa und Minor gepostet werden. Auf dem Spiel steht nicht weniger als ein Jahresvorrat Minor Schöggeli.

Zum ersten Mal im deutschsprachigen Raum wurde eine Virtual Reality Produktion ausserdem durch Werbevermarktung mitfinanziert. Die Goldbach Media (Switzerland) AG übernahm die Vermarktung für Arosa Tourismus und konnte die Mediaagentur Mediakanzlei und den Sponsor Minor für das Projekt gewinnen.