Yoveo gewinnt bei den Yahoo Sports Technology Awards 2018 in London die Auszeichnung „Sports Technology Agency of the Year“

Yoveo wurde bei den Yahoo Sports Technology Awards in London als “Sports Technology Agency of the Year” ausgezeichnet. Yoveo gewann den Preis für den Einsatz der Technologie iRewind für die Massenproduktion personalisierter Videos beim UBS Kids Cup. Unlängst hatte das Projekt bereits den Bronze-Preis für Innovation bei den Best of Swiss Web Awards gewonnen.

Highlights aus den personalisierten Finisher Clips des UBS Kids Cup

Yoveo entwickelte für den UBS Kids Cup das Projekt «Finisher Clips». Wie bei den grossen Stars von Weltklasse Zürich wurden alle Läufer der 24 Kantonalfinals und dem Schweizer Final im Letzigrund beim 60m-Sprint gefilmt. Am Ende erhielt jedes Kind sein eigenes Video mit seinem Lauf. Ein besonderes Highlight: Das personalisierte Video wurde vorgestellt vom Schweizer Leichtathletik-Aushängeschild Mujinga Kambundji und dem Sportmoderator Jann Billeter im offiziellen Schweizer Sportstudio.

Die Videos konnten kurz nach dem Zieleinlauf onsite im UBS-Zelt angeschaut werden. Gleichzeitig erschienen alle Filme auch auf dem UBS Athletics Fan Corner, damit die stolzen Kids die Clips mit Familie und Freunden bestaunen oder über die sozialen Medien sowie WhatsApp teilen oder downloaden konnten. Insgesamt wurden 7’253 Video produziert. Zu Spitzenzeiten wurde alle 16 Sekunden ein Video gepublished.

„Wir fühlen uns geehrt, auf internationaler Ebene als Sports Technology Agency of the Year ausgezeichnet worden zu sein. Yoveo ist stolz darauf, Technologielösungen für Projekte wie den UBS Kids Cup anzubieten. Es ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie personalisierte Videos dauerhafte Erinnerungen für Teilnehmer und Veranstalter von einmaligen Momenten schaffen können. Diese Auszeichnung ist ein Beweis dafür, dass Yoveo’s Kunden mit der personalisierten Videotechnologie von iRewind Grossartiges leisten können“, so Marco Demont, Teilhaber von Yoveo.

Mit den Yahoo Sports Technology Awards werden Innovationen in allen Bereichen der Sportindustrie ausgezeichnet. Die im Jahr 2014 gegründete Award-Veranstaltung würdigt die grosse Bedeutung von Sporttechnologien und den damit verbundenen Wandel der globalen Sportindustrie.

Registrieren Sie sich für unseren Newsletter und verpassen Sie künftig keine Neuigkeiten.

Viktor Röthlin beim Switzerland Marathon light in Virtual Reality begleiten

Seit 2014 organisiert Viktor Röthlin, Europameister im Marathon in Barcelona 2010, den „Switzerland Marathon light“ in Sarnen. Dieses Jahr neu war der Wettbewerb „Schlag den Vik“.

Das Konzept: Viktor Röthlin startet zeitversetzt zu den restlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und rollt das Feld anschliessend von hinten auf. Diejenigen, die nicht aufgeholt werden, zählen zu den Gewinnern.

Dieses Jahr sorgte iRewind für zwei Videoinnovationen. Einerseits produzierte iRewind mit ihrem eigenen Videocloud-Produkt „iRewind“ 2’170 Finisher-Videos. Seit Aufschaltung der Finisher-Videos auf der Veranstalter-Seite wurden die Videos bereits nach kurzer Zeit mehr als 5’000 mal angeschaut, davon rund 40% auf mobilen Endgeräten.

Neu bietet iRewind auch das Sharing via Whatsapp an, das bereits Facebook und Twitter als Sharing-Optionen von den Spitzenplätzen verdrängt hat.

Zudem sorgte YOVEO für eine Weltpremiere: Erstmals wurde ein vollständiger Halbmarathon als VR-Video produziert. Das Spannende daran: Die VR-Cam („Isostar-Cam“) begleitete Viktor Röthlin während seines gesamten Aufhol-Rennens. So können die Teilnehmenden nochmals den Moment anschauen, in dem sie von Viktor Röthlin überholt werden. Das VR-Video wurde zusammen mit den Finisher-Videos auf YouTube publiziert und auf der Veranstalter-Website eingebunden.

vr by bucher minucipal

Bucher Municipal: Virtual Reality mit echtem Mehrwert

Bucher Municipal hat gezeigt, wie der Einsatz von Virtual Reality einen echten Mehrwert bietet. Das Thema: Die ersten CityCat 2020ev, das erste vollelektrische Kehrfahrzeug in der 2-m³-Klasse, befand sich Mitte 2017 auf Roadshow. Sie arbeiten genauso gründlich wie ein Dieselfahrzeug, aber leiser, emissionsfrei und abgasfrei. Dabei erzeugt sie langfristig auch geringere Betriebskosten als ein Dieselfahrzeug – bei Bestwerten bezüglich Lärm, Fahrkomfort und Fahrergesundheit. Wir haben für Bucher Municipal ein VR-Video konzipiert, das den grossen Unterschied zwischen einem Elektro- und Dieselfahrzeug aufzeigt. Das Erlebnis wurde im Rahmen der Roadshow am Messestand mit Virtual Reality-Brillen gezeigt, wobei das VR-Video parallel auch auf einem grossen Screen zu sehen war. Brille aufsetzen, einsteigen und Staunen lautete das Motto.

Mit dieser VR-Aktion gelang es Bucher Municipal nicht nur einen „Marketing-Gag“ zu erzielen, sondern mithilfe von Virtual Reality konkret und sehr realitätsnah die Vorteile eines Elektrofahrzeugs aufzuzeigen. Die Reaktionen der User waren entsprechend positiv.

vr by bucher minucipal